Lieber Herr Gauland

„Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben.“, sagte der AfD-Politiker Gauland über Boateng. Falsch, Herr Gauland. Die Leute möchten einen Gauland nicht als Nachbarn haben. Da noch eher als Fußballspieler. Die allermeisten Leute wollen Sie aber vor allem nicht als Politiker haben, zumindest nicht die zurechnungsfähigen.

Tja, ich will Ihnen ja nicht zu nahe treten, aber ich glaube, die meisten Leute wollen Sie am liebsten nirgendwo haben. Weil Nazis einfach nicht so die Sympathieträger sind.

Aber ich habe da eine Idee: Es gibt in der Nordsee so kleine Inseln. Deutsche Inseln, das ist Ihnen ja wichtig. Und dort gibt es viele deutsche und nichtdeutsche Vögel, die verzeichnet werden müssen. Im Unterscheiden nichtdeutscher von deutschen Vögeln sind Sie sicher top! Jedenfalls, die suchen da immer mal wieder jemanden, als Vogelwart. Und das Beste: Kein Boateng weit und breit – ja, noch schöner, gar kein Nachbar weit und breit, weil Sie ganz alleine wären, auf Ihrer kleinen deutschen Insel. Also, ich unterstütze Sie da voll und ganz, und die allermeisten Deutschen sicher ebenso.

Wenn heute Bundestagswahl wäre, würden Sie ca. 13 % der Leute unterstützen. Wenn Sie aber heute auf einer einsamen Insel wären, würden Sie 87 % der Leute unterstützen, und das ist doch ein Wert, von dem andere nur träumen können!

Na, Herr Gauland?